Cornwall. Portloe.

Wow wow wow wow wow…
Um 6.55 Uhr britische Zeit bin ich aufgestanden. Durch meine Ohrstöpsel hörte ich immer wieder ein lautes Raunen. Ich hab die Gardine an die Seite gezogen und dann konnte ich es sehen! Portloe liegt direkt zu unseren Füßen. In der  kleinen Bucht peitscht das Wasser gegen die Klippen. Man hat das Gefühl,  im Wind erbebt das Haus.  Caddydaw Cottage liegt mitten am Southwest Coast Path als letztes Haus auf den Klippenterassen. Nur über einen kleinen Fußweg kann man es erreichen. Unter uns ist direkt das Wasser. Würde die Klippe instabil, wir rauschten samt Haus mitten ins Meer.
image

Der Ort selbst ist sehr klein. Die Straßen so eng, dass nur ein Auto fahren kann. Wenden ist nur an 3 Stellen möglich. In der Bucht steht ein Felsen, der wie eine Spitze aus dem Wasser ragt. Diese zeigt in Richtung der Klippen. Seefahrer wären dort sonst bestimmt früher bei einem Wellengang, wie er heute morgen herrscht, aufgespießt worden. Sehr schön erkennt man an ihm die Schichten. Fast senkrecht stehen sie in die Höhe.  Natur und Naturgewalten sind so faszinierend!
Ich gehe 3 Schritte aus der Haustür.  Dann bin ich schon auf dem Southwest Coast Path. Links herum führt eine Natursteintreppe hinauf auf die Klippe.
image

Am liebsten würde ich mich jetzt anziehen, mir Lissy schnappen und hinaufgehen. Aber ehrlich gesagt traue ich mich noch nicht. Der Wind ist so stark, ich befürchte umgeweht zu werden, den Halt zu verlieren und irgendwo abzustürzen. Später erkunde ich diese Ecke hier aber erstmal gründlich!  Unser Auto müssen wir auf dem öffentlichen Parklatz von Portloe abstellen.  Da denkt man doch gleich an einen großen Supermarkt-Parkplatz. Aber nein. Doch nicht in Portloe! Selbst der Parkplatz ist hier nicht viel größer als ein Tennisplatz.
So. Nun genieße ich noch ein wenig meine Aussicht.  Ich sitze nämlich auf meiner Fensterbank, die genau so ist, wie in meinem Träumen. Eine breite gemütliche Sitzfläche mit Kissen zum sitzen und anlehnen.
image
image
Ach, was soll ich sagen…Es ist einfach herrlich!!! Cornwall wie ich es mir immer gewünscht habe! Und ich bin mittendrin.

So gegen 9.30 Uhr sind wir dann aufgebrochen. Wir sind auch einmal die Treppen neben dem Haus hochgelaufen um zu schauen, was dort oben ist.
Es ist traumhaft. Für morgen ist eine Wanderung auf dem Schmugglerpfad geplant.
image

Dann fuhren wir nach Truro. Da wir Lebensmittel brauchten. Und ich konnte gleich die Kathedrale dort besichtigen.
Fahrten mit dem Auto sind sehr aufregend. Linksfahren ist angesagt. Und einige Straßen sind so eng, dass nur ein Auto Platz hat. Aber Uli meistert das sehr gut.
So sagt das Navi uns dann, dass wir für 23 km 56 Minuten brauchen. Erst dachten wir, es spinnt, aber es passte genau. Es geht durch die engen Gassen, die wie Feldwege anmuten eben nur langsam voran.
Angekommen in Truro wurde erstmal der Einkauf erledigt. Danach zur Kathedrale. Die Kathedrale ist toll!
image

image

In der Kathedrale spielte eine Band. Es hörte sich gut an. Besonders die Akkustik war hervorragend. Plötzlich sprach mich Ken an. Ein älterer Herr aus England, selbst auf Holiday in St. Ives und auf Rundreise zu Lands End , Penzance usw. Er war oft in Deutschland, kennt viele Städte wie Wiesbaden, Berlin, München. Er erzählte und erzählte mir. Mein Englisch ist aber leider jämmerlich, so verstand ich nicht wirklich alles. Aber ich habe wohl an den richtigen Stellen gelacht und reagiert. Er war überglücklich mit mir zu reden.
Und so wurden wir ihn fast nicht mehr los, hihi…
image

Ansonsten ist Truro eine Stadt wie jede andere auf der Welt. Fussgängerpassage und viele Menschen. Schnell wurde es mir zuviel und zu laut.
Also fuhren Uli und ich wieder heim. Heim ist Portloe. Caddydaw Cottage.
Das Wetter ist übrigens traumhaft! Sonnenschein pur und schön warm! Die Briten laufen hier teilweise noch in kurzer Hose rum.
Ein wenig haben wir dann auf der Terrasse in der Sonne verweilt.
image
Und dann…
Kamin an, die neue CD „Hoffnung“ von Lacrimosa hören, lesen und Blog schreiben. Gemütlichkeit wurde bestimmt in Cornwall erfunden.
image
Und genauso endet hier der Blog für heute. Die Gemütlichkeit will genossen werden! Einen schönen Abend wünsche ich euch allen!

Kategorie Cornwall, Reisen
Autor

Fotografieren und Reisen, das sind meine Leidenschaften. Ständig neue Pläne im Kopf, jeden Tag neue Träume, eine unermüdliche Lust am Leben und Hummeln im Hintern…das bin ich.

3 Kommentare

  1. Andreas Tietz

    Ich bin wirklich sehr neidisch! Aber ich freue mich auch für dich, dass dein großer Traum so in Erfüllung geht wie du dir das gewünscht hast! Schade dass ich nicht dabei sein kann!

  2. Conan Lang

    Auf Grund von Ausbildung, Sport und dann doch mal Abschalten, kam ich nicht dazu deinen Blog zu lesen. Doch das hole ich jetzt nach, in einer Pause meiner Klausuren Vorbereitung.. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.