Muxia

Heute ist Muxia unser Ziel….Hajo möchte dort seine Handschuhe und die Schutzweste verbrennen. In Finisterre war es dazu zu nass und er hatte gar kein Feuerzeug dabei :mrgreen:
In Muxia angekommen haben wir erstmal einen Souvenirshop geplündert und natürlich Feuer besorgt!

image

Oben an der Kapelle ( oder was es auch immer ist) stiegen wir eine steile Treppe hinauf und suchten ein Plätzchen für das Feuer.

image

image

Habe ich eigentlich schon erwähnt,  dass es heute ausnahmsweise mal regnet? Derjenige, der noch einmal zu mir sagt, ich solle bloß nicht im August pilgern gehen, da ist es zu heiß und trocken, der kriegt von mir.. 😠..ohja, aber sowas von!

image

image

Nichtsdestotrotz hat Hajo versucht sein Feuerchen zu entfachen. Und nach einigen Versuchen fing sein Häufchen aus Fahrradhandschuhen und Schutzweste tatsächlich an zu qualmen, ja sogar zu brennen!
Für mich war Muxia nicht so aufregend, ich wollte nichts verbrennen. Aber ich war glücklich dabei sein zu dürfen!
Während Hajo sich also seinem Feuer widmet, habe ich einfach mal ein bisschen in der Gegend rumfotografiert.

image

image

image

image

image

Unser Highlight für diesen Freitag war aber die Messe um 19.30 Uhr in Santiago de Compostela in der Kathedrale! Wir hofften, dass der Botafumeiro (ein etwa 1,60 m großes Weihrauchfass, welches an einem 30 m Seil hängt und von 8 Männern bis hoch an die Decke der Kathedrale geschwungen wird) heute in Bewegung kommt.
So brechen wir zeitig auf, um früh genug einen Platz zu ergattern.

Kategorie Mein Jakobsweg
Autor

Fotografieren und Reisen, das sind meine Leidenschaften. Ständig neue Pläne im Kopf, jeden Tag neue Träume, eine unermüdliche Lust am Leben und Hummeln im Hintern…das bin ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.