„Weiter gehen“

#vivavideo

Danke Alex, danke an alle die, die an mich glauben! Ich gebe jetzt nicht auf, ihr gebt mir wirklich viel Kraft! Und eins weiß ich nun ganz sicher…auch der liebe Gott ist hier ganz nah bei mir und passt auf mich auf!

Kategorie Mein Jakobsweg
Autor

Fotografieren und Reisen, das sind meine Leidenschaften. Ständig neue Pläne im Kopf, jeden Tag neue Träume, eine unermüdliche Lust am Leben und Hummeln im Hintern…das bin ich.

8 Kommentare

  1. Mandraguas

    Ich habe grad leichte Ambitionen, mal eben auf’n Kaffee bei Dir rumzukommen – weil ich denke, Du solltest vielleicht versuchen einige Dinge anders zu reflektieren und nicht allzu streng mit Dir ins Gericht gehen, mit all den hochgesteckten Zielen, die ich plötzlich hier lese.
    Ja, natürlich, Du hast Dir immer das große ganze Ziel gesetzt – wolltest nicht von Anfang an schon kuschen und kleine Brötchen backen nur wegen Deiner Krankheit, aber Du hast schon vor dem Aufbruch gesagt: „Auch wenn ich mir DAS Ziel stecke, ist mir bewußt, dass ich es wahrscheinlich nicht erreichen werde.“
    Also verzweifel nicht daran! Denn Tatsache ist: DU BIST DA – Du bist tatsächlich auf dem Jakobsweg und verwirklichst Deinen Traum – auch wenn es nur wenige Kilometer sind – so hast Du es in die Tat umgesetzt und bist damit viel weiter, als so manch anderer, der nur depressiv und jammernd in seiner Krankheit versinkt.
    Und jeden Tag kommst Du ein Stück weiter – jeder Tag, der hinter Dir liegt, ist eine Erinnerung, eine Erfahrung, die Dir niemals mehr genommen werden kann.
    Der Weg ist das Ziel, und ja, dieser Weg prüft und prägt ganz bestimmt das Leben, nachhaltig.
    Also, verzweifel nicht 🙂
    Und sag mir Bescheid, wenn wir beide wieder mal einen Kaffee trinken müssen !!!!

      • Schwesterchen

        wo er recht hat, hat er recht!!! Dem gibt es nix hinzuzufügen! 🙂 wir ALLE bauen Dich auf und glauben an Dich, aber Entscheidungen triffst Du alleine!!! Alles Liebe Schwesterchen

  2. Lennart Bunse

    Hey Heike,
    wo bist du gerade?
    Ich hab es heute bis Carrion de los Condes geschafft.
    Ich hoffe es geht dir gut und wir sehen uns bald wieder 🙂

    Lennart

    • Hallo Lennart! Schön von dir zu lesen! Habe in den letzten Tagen oft an dich gedacht! Ich bin grade mal wieder in Burgos. War hier im Hospital wegen meinen Füßen. Musste weiter ruhen! Heute ist der erste Tag an sie abgeschwollen sind. Überlege nun, wie ich weiterverfahre. Wann wolltest du nochmal in Santiago sein? Würde dich gerne wiedersehen!

      • Lennart Bunse

        Hoffentlich geht es dir schnellst möglich wieder gut! Ich würde mich auch sehr darüber freuen dich nochmal wiederzusehen und ich drücke dir natürlich beide Daumen, dass du deine Reise fortsetzen kannst.

        Ich bin heute von León nach Astorga gepilgert. Gute 50km laut Google (meinen Füßen scheint das überhaupt nicht zu gefallen). In 8-10 Tagen sollte ich in Santiago ankommen, wenn alles gut läuft.

        Und Heike, mach dir keinen Kopf! Mach’s einfach wie Lissi, halt die Ohren steif, bleib optimistisch und ich bete für eine gute Weiterreise für dich 🙂
        Du schaffst das schon.
        Lennart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.